Go to Top

Fachbeiträge

Auf den Punkt

Puncture Cube heißt ein kleines und leichtes Kunststoffkonstrukt, das dem Arzt helfen kann, Nadeln sehr präzise in kritische Bereiche zu setzen. Hinter dem auf den ersten Blick unscheinbaren Stück Kunststoff steckt eine clevere Idee, viel Know-how in der werkzeugtechnischen Umsetzung und ein umfassendes Qualitätsmanagement bei der Herstellung. Lesen Sie den ganzen Beitrag in der aktuellen Ausgabe der KunststoffXtra (09/2018).

Pfaffs PEEK-„Rosenbohrer“

Mit selbstlimitierenden Rosenbohrern und anderen kundenspezifischen Bauteilen in PEEK sind wir Profis. Lesen Sie selbst den Artikel aus der DeviceMed 7-8 2017: PEEK_2017. 

Qualitätskontrolle reicht nicht – KunststoffXtra 03/2017

„Spritzgiessen ist ein Standardverfahren, allerdings eines mit einer sehr hohen Streubreite in Qualität und Leistungsfähigkeit. Ein stringentes Qualitätsmanagement ist aufwändig und hat viele Facetten – bei kritischen Anwendungen, z. B. medizintechnischen Produkten, geht es nicht ohne.“ Ein Artikel aus der Schweizer „KunststoffXtra“ zum Thema Medizintechnik in der Ausgabe 03/2017. Den gesamten Artikel aus der Kunststoffxtra als PDF (920 kb)

Kunststoffxtra: Kunststofftechnik plus Entwicklungskompetenz

Bessere Wege finden.

Gerade kleinere Unternehmen können ein grosses Innovations- und Entwicklungspotenzial entfalten. Die Pfaff GmbH auf der deutschen Seite des Dreiländerecks ist so ein Unternehmen, das Kunststoff-Spritzguss nicht als herstellungstechnische Standardanwendung, sondern als projektspezifische Entwicklungsaufgabe begreift.

Read More

Kunststoff Magazin: 2K-Kunststoffteile für die Medizintechnik

Voll integrierter Prozess einschließlich komplexem Handling

Eine kleine Kunststoffkugel, regelmäßige kleine Noppen auf der Oberfläche, eine kleine Achse im
Zentrum, um die sie sich drehen kann. Diese kleine Kugel so herzustellen erfordert herstellungstechnisch einen erstaunlichen Aufwand. Warum der Spritzgießer Pfaff in Südbaden diesen Aufwand betreibt, ist schnell beantwortet. Einfache Lösungen sind zu teuer.

Read More

K-Profi: Kleine Größe zum großen Plus ausbauen

Wie der 2K-Spezialist Pfaff als flexibles Familienunternehmen den Generationenwechsel schafft. Ob Entwicklungen mit der Berliner Charité oder die Auftragsfertigung für das automobile Premium- und Luxus-Segment – mit ihren 17 Mitarbeitern hat sich die Pfaff GmbH, Waldkirch, einen Namen als Spezialist für Mehrkomponenten-Anwendungen und Kleinstteile mit hohem technischem Anspruch gemacht. Inwiefern hierbei gerade die überschaubare Betriebsgröße von Vorteil ist, schildert Geschäftsführerin Corinna Pfaff. Gemeinsam mit ihrem Vater und Firmengründer Adolf Pfaff …Read More

Medizin & Technik: „Ersatz“ klingt zu einfach

Zahntechnische Instrumente.
Aus Hochleistungspolymeren wie PEEK lassen sich Instrumententeile herstellen, deren Eigenschaften wenig von aus Metall gefertigten Produkten abweichen. Das erfordert allerdings besonderes Fertigungs-Know-how, wie ein Beispiel aus der zanärtlichen Anwendung zeigt.

Read More